Wieso blogge ich?

Als ich vor kurzem meinen Blog publik gemacht habe, dachten sich sicher viele „Ohh nee, schon wieder so ein Blog!“ Es gibt unglaublich viele tolle Blogger und warum sollte gerade ich etwas anderes bieten können was sich die Leute gerne anschauen? Eine gute Frage, die mich auch tatsächlich momentan beschäftigt. Jeder Mensch ist so einzigartig, genauso wie die Bedürfnisse der Leser sehr individuell und facettenreich sind. Daher glaube ich, dass man von jedem einzelnen profitieren kann, der seinen eigenen Weg geht und anderen an seinem Leben teilhaben lässt- sei es mit einem Blog oder einer anderen Variante. Der eine kann sich eben mit Blogger x besser identifizieren und der andere mit dem Blogger y, deswegen glaube ich, dass jeder Zuwachs eine Bereicherung sein kann.

Zu dieser Angelegenheit gehört auch eine Portion Mut und Selbstbewusstsein, da das öffentliche Leben auch Angriffsfläche bietet. Fremde Menschen können dein Leben bewerten, darüber urteilen und einfach ihren Senf dazugeben. Aber mal ehrlich? Wird das nicht so oder so gemacht?

Ich persönlich schaue mir unglaubliche gerne Menschen an, die das machen, was ich eigentlich auch gerne machen würde und lass mich von denen motivieren und bestärken in meinem Vorhaben. Es gibt viele Geschichten von Menschen, die sich auf unterschiedliche Art und Weise selbst verwirklichen und dank Internet auch andere an der Geschichte teilhaben lassen können. Ich bewundere genau diese Charaktere, die abseits von Gesellschaftsnormen, etwas riskieren, sich trauen und ihren eigenen Weg gehen. Denen es egal ist, was andere von ihnen erwarten. Sie sind absolute Vorbilder für mich.

Passend zu diesem Thema habe ich vor kurzem ein Mädel namens Stella aus meiner kleinen Heimatstadt wiedergetroffen, die vor kurzem mit Youtube begonnen hat. Wir sind relativ schnell ins Gespräch gekommen, da wir doch beide in eine ähnliche Richtung gehen und doch unterschiedlich sind. Ich finde es sehr mutig von ihr, dass sie sich traut Videos von ihr auf Youtube zu veröffentlichen und ihren Traum lebt ohne sich von negativen Meinungen beeinflussen zu lassen. Ihr müsst wissen, wir kommen aus einer Kleinstadt, jeder kennt hier jeden und wenn es dann Neuigkeiten wie diese gibt, dann wird erstmal die halbe Stadt darüber reden und urteilen. Damit muss man umgehen und darüber stehen können. Ich kenne einige, die so etwas auch gerne machen würden, aber sich nicht trauen, weil sie Angst vor der Reaktion der Umwelt haben. Also falls DU dich etwas nicht traust, aber dich gerne ausprobieren möchtest, dann mach es bitte einfach! Es ist dein Leben und du lebst nur einmal. Hab keine Angst, lass deine Träume nicht unversucht! Dabei ist es egal was du für einen Traum hast!

Vielleicht überlegt der ein oder andere unter euch auch wirklich mit dem Bloggen oder Youtube anzufangen und freut sich über Anfänger wie uns (mich und Stella), die auch noch ganz unerfahren sind und über Startschwierigkeiten berichten. Oft gibt es Blogger oder Youtuber, die über ihre Anfangszeit erzählen, die aber leider kaum noch zurückzuverfolgen ist, deswegen haben wir uns entschieden ein gemeinsames Video darüber zu drehen, das ich am Ende diesen Beitrags verlinken werde.

Wieso habe ich mich überhaupt für einen Blog entschieden und nicht für Youtube zum Beispiel wie Stella? Für mich war von Anfang an klar, dass ich lieber einen Blog gestalten möchte, weil ich einfach unglaublich gerne schreibe und es mir leichter fällt Gedanken und Gefühle niederzuschreiben und sie so in Schriftform festzuhalten. Stella hingegen ist sehr wortgewandt und ihr fällt es leicht sich vor der Kamera zu präsentieren. Interessant ist auch, wovon ihr erstes Video handelte. Sie berichtete über ein Praktikum, das ihr überhaupt nicht gefallen hatte und mit dem Video verarbeitete sie ihre Gefühle und fand schnell Anklang bei vielen Menschen. So findet jeder seinen Weg mit negativen Erfahrungen umzugehen und Gleichgesinnte zu finden mit denen man sich über bestimmte Themen austauschen kann.

Worüber man sich unbedingt im klaren sein sollte ist, dass Youtube-Videos, aber auch ein eigener Blog sehr zeitaufwendig ist und teilweise sogar kostspielig. Stella hatte zum Beispiel das Glück, dass sie eine gute Kamera Zuhause liegen hatte. Fakt ist, dass eine gute Kamera die Voraussetzung für qualitativ hochwerte Videos und Fotos ist. Bei etwas höheren Ansprüchen an sich selber, gibt man sich mit 08/15 Bildern nicht zufrieden. Vielleicht will man auch mal abends ein Video drehen oder Produktfotos schießen, dann kommt einem auch schon die nächste Besorgung in den Sinn: Beleuchtung! Auch die ganzen anderen Kleinigkeiten, die man so gar nicht sieht wie die eigene Domain, die etwas kostet. Ich finde sie aber wichtig, da sie viel persönlicher ist. Videos sowie gute Texte brauchen ihre Zeit. Natürlich brauche ich jetzt keine Vorbereitungszeit, in der ich mich herausputzen muss für die Kamera. Auf einem Blog gehören jedoch Fotos und die benötigen auch Zeit. Trotzdem bin ich der Meinung, dass Youtuber doch mehr Zeit investieren müssen. Abgesehen von der Vorbereitungszeit, haben sie noch den Videodreh an sich, aber auch die Zeit für die Nachbereitung mit dem Zusammenschneiden der Videos.

Der große Vorteil bei Youtube ist eindeutig, dass man in relativ kurzer Zeit eine hohe Reichweite erlangen kann. Bei einem Blog gestaltet sich das dann schon schwieriger, da sich meiner Meinung nach die heutige Generation lieber Videos anschaut, als Texte durchzulesen. Der Zuschauer kann sich auch schneller mit der Person vor der Kamera identifizieren. Bei einem Blog ist der große Vorteil , dass man nicht so ganz so viel von sich preisgeben muss bzw. noch alles gut kontrollieren und sich ein bisschen hinter den Texten verstecken kann.

Was erhoffe ich mir letztendlich durch diesen Blog? In erster Linie mache ich das, weil ich Spaß daran habe und mich ausprobieren will. Mein Vater hat immer gesagt „Du wirst nicht die Dinge im Leben bereuen, die du einmal ausprobiert hast. Es werden eher die sein, die du NICHT angegangen bist.“Genau der Meinung bin ich mittlerweile auch.

Wenn euch Beiträge dieser Art mit einem Video gefallen, könnt ihr mir das gerne in die Kommentare schreiben! Ich würde mich wie immer sehr freuen 🙂

Beste Grüße und einen schönen Tag noch,

Shobi


11 Gedanken zu “Wieso blogge ich?

  1. Toller Beitrag! 🙂
    Ich habe meinen Blog auch als Hobby und habe mittlerweile einige Ziele angestrebt!
    Natürlich investiert man auch etwas in sein Hobby, aber jede Investition sehe ich als Bereicherung, die
    mich persönlich immer weiter bringt! 🙂
    Liebe Grüße Sarah ❤

    Gefällt 2 Personen

    1. Dankeschön liebe Sarah 🙂
      Ziele sind auch sehr wichtig im Leben, deswegen machst du das auch genau richtig! Dieser Meinung bin ich auch…Jede Erfahrung ist eine Bereicherung im Leben 🙂
      Einen wunderschönen Abend wünsche ich dir noch und schaue auch direkt mal auf deinem Blog vorbei…

      Gefällt mir

  2. Ich denke beiden Seiten haben Ihre Vor- und Nachteile. Es kommt aber auch immer darauf an, was man genau machen möchte. YouTube-Videos sind je nach Genre deutlich aufwendiger als ein Blogpost. Aber anders herum gibt es auch Blogposts die sehr lang recherchiert wurden, was auch nicht ohne ist.
    Ich persönlich mache Beides, merke aber auch, dass ich immer wieder einen Bereich vernachlässige, schon gar wenn man sich in einem anderen Bereich gerade weiterbildet. Und ich habe mir auch ein Genre ausgesucht, bei dem man insgesamt sagt, dass diese Art der Videos schon aufwendiger sind, als viele andere Arten.
    Bei Dir könnte ich mir sehr gut vorstellen, dass Du Deine Blogposts durchaus auch mal mit einem Video (Interview, etc.) aufwerten kann. Allerdings darf man dann nicht auf die Abos gucken. Denn sobald man das macht und sobald einem die Abonnenten auf YouTube wichtig sind, wird man seinen Kanal früher oder später auch optimieren. Und dann macht man eben das, was bei YouTube-Videos wichtig ist, was aber dann wiederum oft nicht mehr zum eigentlichen Blog/Content passt. Es hat halt alles seine Vor- und Nachteile.
    Ich glaube, wichtig ist das man sein eigentliches Ziel nie aus den Augen lässt.

    Gefällt 1 Person

  3. Hallo,
    ich habe deinen Blog zufällig gefunden, weil ich etwas gesucht habe. Mir gefällt dein Text und das Video ist auch cool 🙂

    Ich blogge seit 2015, und es ist ein Hobby von mir, jetzt bin ich drauf gekommen das mir das Vlogen auch spass macht und das mache ich jetzt nebei mit 🙂 Ich bin absolute Anfängerin punkta Youtube – wie sagt man so schön Übung macht den Meister 🙂

    XoXo Michi XoXo

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Michi,
      was hast du denn gesucht? Ich bin mal neugierig 🙂 Ich finde es gut, dass du die Möglichkeiten ausprobierst und einfach schaust, wie sich alles entwickeln kann! Ich drücke dir die Daumen und wünsche dir alles Gute!
      Liebste Grüße,
      Shobi

      Gefällt 1 Person

      1. Liebe Shobe, ich habe gesucht wie ich am besten meine Videos unter die Leute bringe 😉 Bezüglich eigentlich ein Video was mit meiner Blogparade zu tun hat, weil ich es auf Youtube weiter machen möchte. Aber es ist schwer wem zum finden – der da mitmacht. 🙂 Danke fürs Daumen Drücken – ich mache es so lang bis ich keinen Spass mehr damit habe 😉

        XoXo Michi XoXo

        Gefällt 1 Person

  4. Toller Beitrag, komme selbst aus einem Dorf und habe anfangs oft darüber nachgedacht, was andere über mich reden, aber mittlerweile ist mir das egal. Man sollte einfach das machen auf das man Lust hat, ob bloggen, Youtube oder etwas anderes.
    Liebe Grüße
    Anke

    Gefällt 2 Personen

  5. Hallo, ich habe erst dieses Jahr mit meinem Blog angefangen und muss sagen, dass ich nur positive Rückmeldungen bekommen habe. Ich verfolge mit diesem Blog kein spezielles Ziel, sondern mache es auch nur, um Spaß zu haben. Und selbst wenn mir jemand sagen würde, dass er das nicht gut fände, würde ich nicht aufhören. Denn bei meinen Interessen und Hobbys lasse ich mich nicht von anderen beeinflussen. Auch wenn es Konsequenzen für mich hat, ich bleibe dabei. Finde ich gut, dass du das auch machst.
    Es ist auf jeden Fall eine Erfahrung. Und wenn du es nicht probiert hättest, wüsstest du nicht, wie es wäre, wenn du es nicht probiert hättest. Also, verfolge weiterhin deinen Traum 😀👍😀GLG Jona.
    Würde mich freuen wenn du auch mal bei mir vorbeischaust

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s